top of page

Das kleine Brotdorf in Sizilien

In den letzten Jahren kamen Menschen aus aller Welt. Indonesien, China, Deutschland und viele Franzosen und Japaner. Maurizio Spinello, welcher täglich mit den Händen im Teig steckt, kämpft in seiner Bäckerei darum, alle Besucher, die gerade dort vorbeikommen, vollständig zu deuten. Er liebt es, das Staunen der Touristen über die Dinge, die so gut sind und von Hand und mit Sorgfalt hergestellt werden, zu entdecken. Das Mandel- und Olivenholz, der Terrakottaofen, der Duft uralter Getreidesorten, die Kruste des frisch gebackenen Brotes vom Forno Santa Rita erzählt eine Geschichte von Mut und Leidenschaft.

Wir befinden uns in der sizilianischen Landschaft zwischen Ruinen, endlosen Feldern und der Sonne, die nur in Sizilien so stark und lange scheinen kann, und zwar im Borgo Santa Rita, einem kleinen Zehn-Seelen-Dorf in der Provinz von Caltanissetta (genauer gesagt 11 Einwohner, darunter Spinello's Familie). In diesem winzigen, unbewohnten Dörfchen wird jeden Tag eines der besten Brote Italiens gebacken. Maurizio Spinello, 39 Jahre alt, verheiratet und Vater von zwei Kindern, begann sein Abenteuer im Jahr 1999, dafür nur mit einem Bankkredit und der Liebe zum Beruf, von seiner Mutter geerbt. Die Entscheidung, eine Bäckerei dort zu eröffnen, wo er aufgewachsen ist – eine Gegend, die aus wirtschaftlicher und sozialer Sicht natürlich geradezu feindselig ist, war zweifellos ein Akt des Mutes seinerseits. 2013 aber brach der Boom aus. Die Güte dieses kostbaren Brotes konnte nicht lange ein Geheimnis bleiben. So ist der Santa-Rita-Ofen nach Interviews und Auszeichnungen zum Stolz dieses kleinen abgelegenen Dorfes geworden, das heute ein Ziel für hochentwickelten Tourismus ist, welcher durch antike Aromen und handwerkliche Exzellenz die Essenz Siziliens einfangen möchte.

Nur Sauerteig und traditionelles Getreidemehl wie Tumminia, Russello, Perciasacchi, Senatore Cappello, hergestellt in Steinmühlen wie der Mühle vom Ponte di Filippo Drago in Castelvetrano Selinunte, war der erste in Sizilien, mit traditionellen Kochtechniken.

Maurizios Brot ist auch nach Tagen noch essbar. Alle Produkte vom "Forno Santa Rita" sind biologisch und von der Region Siziliens zertifiziert. Zur Herstellung von Brot und Gebäck kommt seit kurzem auch die Herstellung von Trockennudeln hinzu. Die Produkte erreichen die besten Bio-Märkte Italiens, bis sie den Weltmarkt erobern, von Belgien bis Korea.

Wenn jedoch die Nachfrage steigt, reagiert "Forno Santa Rita" auf einzigartige Weise. „Alle Unternehmen versuchen mehr zu produzieren. Aber wir versuchen, die Mengen zu reduzieren. Wir mögen weniger, dafür eine kunstvollere Produktion. Ausserdem ist die neue Website fertig, auf der es möglich sein wird, die Produkte online zu bestellen. “ Diese Gedanken verrädt Maurizio in einem Interview. Eine Online-Lieferkette bedeutet, Familien direkt zu erreichen und ihnen zu helfen, Geld zu sparen. Manchmal schaue ich mich um: betrachte einen verlassenen Ort, und ich kämpfe darum, dass meine Kinder diese Gegend nicht so sehen müssen. Wir müssen ihn umwandeln; anfangen, die Schönheit dieses Ortes hervorzuheben; über seine Schönheiten kommunizieren; am enormen Potenzial arbeiten." Dies meldet Maurizio weiter im Interview. Das Wort „Arbeit“ hat für Maurizio überhaupt keinen schönen Klang. "Ich hasse den Begriff Arbeit ! Ich mag Freiheit, und es ist für mich undenkbar, jeden Tag morgens aufzustehen, um etwas widerwillig zu tun. Arbeiten muss ein Vergnügen sein, ein freier Akt. Ich habe nicht einmal eine Uhr an; das macht mir Angst...“, gesteht er lächelnd.

In dieser Bäckerei vermischen sich Kindheitsaromen und Lebensphilosophien mit Weizenmehl und ehrlichem Schweiss mit dem Ziel, etwas Authentisches zu schaffen. Das ist Maurizios Ziel, mit der grössten Hoffnung.

Für weitere Tipps, Veranstaltungen usw. abonnieren Sie gratis meinen Blog gleich jetzt auf der Homepage, oben rechts. Ihre Sonia Litterio Reisespezialistin für Süditalienferien

55 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Commentaires


bottom of page