top of page

Märkte in Palermo: 3 Tipps

Schlendern Sie durch die sizilianischen Märkte, fühlt man sich fast in der Zeit zurückversetzt und spürt die Multikulturalität, die die Insel prägt, auf der Haut: Die Märkte Palermos erinnern an die arabischen Souks und sind das Herz einer Stadt, in der Kulturen, Gedanken, Sorgen und Schönheit aufeinandertreffen. Lassen Sie uns diese gemeinsam entdecken.


Beginnen wir mit dem Mercato del Capo, zu dem man von der Porta Carini aus gelangt (via Porta Carini). Ihr Name kommt von ihrer Lage: Sie entspringt und schlängelt sich durch den oberen Teil des Bezirks Seralcadio, der früher als caput Seralcadi bekannt war. Direkt vor dem Tor wurde eine Verbreiterung (Piazza Capo genannt) angelegt, auf der man sofort die ersten Obst- und Gemüsestände entdecken konnte. Der Markt, der von Montag bis Samstag von morgens bis zum späten Nachmittag und am Sonntagmorgen aktiv und belebt ist, zeichnet sich durch seinen Steinboden (den Balate) und die roten Markisen der Stände aus. Und dann das Wunder: Zwischen den einzelnen Ständen kann man Denkmäler der Kirche "Chiesa dell'Immacolata Concezione" entdecken, ein atemberaubendes barockes Meisterwerk. Die meisten Lebensmittel an den Ständen sind frisch: Fleisch, Fisch, Obst und Gemüse mischen sich in einem Wirbelwind von Farben. Auch an Gewürzen mangelt es nicht: Es gibt spezielle Stände und echte Kenner, die den Gästen bei der Auswahl helfen. Verpassen Sie auf keinen Fall die Strassenküche mit ihren goldgelben, duftenden Bratlingen, Panelle und Crocché, heute Streetfood genannt.


SANT'AGOSTINO UND VIA BANDIERA

Wenn Sie das Kap weiter erkunden, kommen Sie zu einer kleinen Weggabelung. Biegen Sie links ab und Sie kommen zunächst zu einem kleinen Platz, der kürzlich mit einigen Wandmalereien verschönert wurde, und dann zur Via Sant'Agostino. Die Via Sant'Agostino ist fast die natürliche Fortsetzung des Capo, aber die angebotenen Waren sind anders: Hier finden Sie Kleidung, Schuhe, Accessoires und Textilien, aber auch Unterwäsche und Parfümerien. Wenn Sie weitergehen, überqueren Sie ein kleines Stück der Via Maqueda und erreichen die Via Bandiera, wo die Kleidergeschäfte weitergehen. Da diese Gegend jedoch sehr viel touristischer und bevölkerter ist, können Sie auch anhalten, um Souvenirs zu kaufen.


BALLARÒ MARKT

Er ist der älteste Markt von Palermo: Er ist über tausend Jahre alt und hat ein junges, lebendiges, pulsierendes und sich ständig veränderndes Herz. Er ist von der Piazza Ballarò aus zu erreichen und ist der grösste Markt der Stadt, der von Montag bis Sonntag immer aktiv ist. Es scheint, dass sein Name vom arabischen suq-al-Balharā abgeleitet ist: Balharā war nämlich der Name von Monreale, dem damaligen Wohnort der meisten arabischen Kaufleute, die sich an den Wochenenden im Herzen der Albergheria trafen, um ihre Waren zu besichtigen. Von Jahrzehnt zu Jahrzehnt hat der Ballarò sein kosmopolitisches und multikulturelles Herz nie verloren und es zu einem starken Punkt gemacht: Verkäufer aus Palermo, Indien, Arabien und Afrika leben und gedeihen Seite an Seite und bieten den Besuchern eines der buntesten, schmackhaftesten und vollständigsten Erlebnisse, die man auf einem Markt unter freiem Himmel finden kann.Der Schwerpunkt liegt auf Lebensmitteln, aber auch kleine Haushaltswaren- und Bekleidungsgeschäfte sind zu finden. Die Vielfalt an Obst, Gemüse, Fleisch und Fisch ist jedoch viel grösser als auf anderen Märkten. Hier finden Sie alles, von exotischen Früchten bis zu typischen Käsesorten, von Ziegenmilch bis zu Mazara-Garnelen.

Und das ist noch nicht alles: Auf dem Markt von Ballarò kann man in die Welt des Street Food eintauchen, mit dem klassischen Grill, Kesseln voller Schmalz für ein saftiges Pani câ meusa (Milze) und dem unvermeidlichen Zischen von heissem Öl, um Panelle, Crocché und Rascatura zu braten. Für Naschkatzen gibt es ausserdem mit Ricotta gefüllte Bonbons und typische Kekse sowie karamellisierte Trockenfrüchte.

Persönliche Beratung mit Sonia Litterio, deine Reisespezialistin für Ferien in Süditalien. Jetzt Termin vereinbaren!

187 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page